Maßnahme 121

Modernisierung landwirtschaftlicher Betriebe

Einstellung der Antragsentgegennahme ab 11. März 2011

Bauliche Investitionen im Bereich landwirtschaftlicher Gebäude

  • Zuzüglich 5% Biozuschlag bei Investitionen im Tierhaltungsbereich; (nicht fürAnbindehaltung)
  • Untergrenze allgemein € 15.000,00; bei Maßnahmen "Verbesserung der Qualitäts- Hygiene und Umweltbedingungen"  € 5.000,00;
  • Bonus f. Betriebskonzept € 1.000,00, bei Investitonen ab € 100.000,00;
  • ohne Anerkennung der Arbeitseigenleistung;
    ausgenommen besonders tierfreundliche Haltung
    (maximale Arbeitseigenleistungsanerkennung = anrechenbare Nettokosten/0,8*0,2 höchstens jedoch € 20.000,-- )

Stallbauten

 

 besonders tierfreundl. Haltung                    25%
 Mindestanforderung    20%

                     (Wildtiergehege min. € 10.000,-- Kosten keine Eigenleistung 20% Investzuschuß)

Sonstige Bauten

 

 Hofwerkstätten  10%
 Maschinenhallen  10%
 Weinkeller u. dazugehörige Wi-Räume                 15%
 Lagerräume f.  landwirtschaftliche Produktion      10%
 Verarbeitungsräume (Fleisch, Milch..)                   20%
 Wirtschaftsräume im bäuerlichen Wohnhaus       10%
 Gärfutterbehälter   10%
 Ganzkornsilo  10%
 Jauche- u. Güllegruben mit Emissionsschutz         20%
 Festmistlagerstätten    20%
 Kompostaufbereitungsplatten   10%

 

                                                                                                  

Innerbetriebliche wegebauliche Erschließung

Untergrenze € 15.000,--;
Zuschlag für Betriebskonzept € 1.000,-- bei Investitionen über € 100.000,--;
ohne Anerkennung der Arbeitseigenleistung

 Innerbetriebliche wegebauliche Erschließung  10%

 

Bauliche und technische Investitionen für Biomasseheizanlagen

Untergrenze € 5.000,-- 
ohne Anerkennung der Arbeitseigenleistung

Biomasseheizungsanlagen 20% Obergrenze nach KW
Wirtschaftsgebäude und technische Einrichtung 10%

Bauliche und technische Investitionen im Bereich der Almwirtschaft

Untergrenze € 5.000,--
Zuschlag für Betriebskonzept € 1.000,-- bei Investitionen über € 100.000,--
Eigenleistungsanerkennung (maximale Arbeitseigenleistungsanerkennung = anrechenbare Nettokosten)

 Niederalm bis 1.300m Seehöhe:  30%

 Mittelalm 1.301m bis 1.700m Seehöhe:

 35%
 Hochalm ab 1.701m Seehöhe:  40%

 

 

Investitionen für regionale und sektorale Initiativen zur Nutzung von Marktnischen und Innovationen

Untergrenze € 10.000,--
ohne Anerkennung der Arbeitseigenleistung

 Marktnischen und Innovation  25%

Bauliche Investitionen und technische Einrichtungen für die Be- und Verarbeitung sowie die Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte

Untergrenze € 10.000,--
ohne Anerkennung der Arbeitseigenleistung

Einrichtung und Ausstattung von Arbeitsräumen, die einem zuverdienst dienen, Ausstattung von Direktvermarktungsräumen  20%
Einrichtungen für den Buschenschank  20%
Bauliche Investitionen für die Be- und Verarbeitung sowie Vermarktung  20%
Technische Einrichtungen für die Be- und Verarbeitung sowie Vermarktung  20%

Errichtung und Ausstattung von Zucht- und Erzeugungsanlagen für die Bienenhaltung

Untergrenze € 10.000,--
ohne Anerkennung der Arbeitseigenleistung ;

Gebäude  20%
Maschinen  20%

Erwerb von Maschinen, Geräten und Anlagen der Innenwirtschaft

Untergrenze € 10.000,--
ohne Anerkennung der Arbeitseigenleistung ; teilweise max. 5.000,-- IZ

 Maschinen, Geräte und Anlagen der Innenwirtschaft  20%
 Wirtschaftsgebäude und technische Einrichtungen  10%

 

Erwerb von Maschinen, Geräten und Anlagen der Außenwirtschaft

Untergrenze € 10.000,--
ohne Anerkennung der Arbeitseigenleistung ;

 Selbstfahrende Bergbauernspezialmaschinen  nur AIK
Geräte zur bodennahen Gülleausbringung inkl. Gülleverschlauchung  20%

Bauliche und technische Einrichtungen zur Beregnung und Bewässerung

Untergrenze € 10.000,--
ohne Anerkennung der Arbeitseigenleistung ;

 Beregnungs- und Bewässerungseinrichtungen  20%

Gartenbau (Gemüse, Zierpflanzen, Baumschulen): Bauliche Investitionen im Bereich Gewächshäuser

Untergrenze € 10.000,--
Anerkennung der Arbeitseigenleistung (maximale Arbeitseigenleistungsanerkennung = anrechenbare Nettokosten/0,7*0,3; höchstens jedoch € 30.000,--) 

 Gebäude  25%
 Maschinen  25%

Obstbau (Dauerkulturen): Anlagen von Erwerbsobstkulturen und Maßnahmen zum Schutz von Obstkulturen

Untergrenze € 10.000,--
Anerkennung der Arbeitseigenleistung (maximale Arbeitseigenleistungsanerkennung =anrechenbare Nettokosten/0,7*0,3 höchstens jedoch. € 30.000,--)

Anlage von Intensivobstgärten  25%
Anlagen von Industrieobstanlagen  25%
Hagelschutznetze  25%
Beregnung, Bewässerung  25%

 

Zurück zum Seitenanfang

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).